Asiatischer Reisnudel-Salat – glutenfrei & vegan

asiatischer Nudelsalat mit knackigem Gemüse: glutenfreies und veganes Rezept

Bei einem meiner letzten Gewinnspiele wurden sich u.a. asiatische Rezepte gewünscht. Hier ist also das erste: ein asiatischer Salat mit weißen und schwarzen Reisnudeln und frischem Gemüse. Mariniert ist das Ganze mit einem würzigen Dressing und obendrauf gibt es noch Sesam und Cashewkerne als knuspriges Topping. Natürlich ist das Rezept wie immer glutenfrei und laktosefrei.

 

Schwarze und weiße Reisnudeln – natürlich glutenfrei

Ich habe mich bei diesem Rezept dafür entschieden zwei verschiedene Reisnudelsorten zu mischen, und zwar schwarze Reisnudeln (FoodOase Partnerlink*) und weiße Vermicelli Reisnudeln (FoodOase Partnerlink*) – hier beides von King Soba. Der Grund ist, dass es zum Einen natürlich interessanter aussieht, wenn die Nudeln zwei verschiedene Farben haben. Zum anderen haben sie aber auch eine unterschiedliche Konsistenz, da die schwarzen Nudeln etwas dicker und fester sind, die Vermicelli etwas kleiner und weicher. Somit ist es auch geschmacklich interessanter als nur eine Nudelsorte zu nehmen.
Natürlich könnt ihr auch mit anderen Marken, Sorten und Farben den Salat zubereiten. Da ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt.

Für den Dressing habe ich erstmalig die glutenfreie Würzsoße Coco Aminos ausprobiert, die mir die FoodOase netterweise zum Testen geschickt hat (siehe Kommentar am Ende des Posts). Die Soße ist eine tolle Alternative zu Sojasoße, die ja meist mit Weizen und somit nicht glutenfrei ist. Noch dazu schmeckt Coco Aminos weniger salzig, ansonsten ähnlich. Also echt zu empfehlen.

 

Asiatischer Reisnudelsalat: Perfekt zum Mitnehmen und Vorkochen

Das Tolle an diesem glutenfreien Nudelsalat-Rezept ist, dass es warm wie auch kalt schmeckt. Dadurch eignet sich der Salat auch gut zum Mitnehmen. Es gibt doch gerade diesen „Meal-prep-Trend“, das passt also. Wobei der Trend ehrlich gesagt etwas an mir vorbeigeht. Meistens ist das Problem, dass das Essen so lecker ist bzw. der Hunger zu groß, so dass kaum mehr etwas übrig bleibt zum Mitnehmen bzw. Essen am nächsten Tag. 🙂

Durch verschiedene Toppings, wie Samen und Nüsse (hier: Sesam und Cashewkerne) oder auch gebratenes Fleisch oder Fisch (dann ist das Rezept natürlich nicht mehr vegan bzw. vegetarisch…), kann der Salat variiert werden.

 

 

Asiatischer Reisnudel-Salat - glutenfrei & vegan

Rating 

Zubereitungszeit: 

Kochzeit: 

benötigte Zeit gesamt: 

Menge: 4

Dieser Salat schmeckt kalt und warm lecker, somit eignet er sich auch gut zum Mitnehmen. Durch verschiedene Toppings, wie Nüsse und Samen oder gebratenes Fleisch (wenn es nicht vegan/vegetarisch sein muss), lässt sich das Rezept toll variieren.
Zutaten
  • 170g schwarze Reisnudeln
  • 230g weiße Reisnudeln
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 kleine gelbe Paprika
  • 150g braune Champignons
  • 350g Möhren
  • 300g Zucchini
  • 3 EL Sonnenblumenöl zum Braten
  • 3 EL Würzsoße (hier: Coco Aminos Würzsoße)
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • für das Dressing:
  • 10 EL Sonnenblumenöl
  • 5 EL glutenfreie Würzsoße (hier: Coco Aminos Würzsoße)
  • 1 EL Ingwersaft
  • 2 EL Mandelmus
  • als Topping:
  • 2 EL Sesam, geröstet
  • 2 EL Chashewkerne, gehackt und geröstet
  • (bei Nuss- oder Sesam-Allergien weglassen oder z.B. durch Sonnenblumenkerne ersetzen)
Zubereitung
  1. Das Gemüse waschen bzw. die Möhren schälen und alles in kleine Stücke schneiden.
  2. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz bei starker Hitze anbraten. Salz, Pfeffer und Koriander hinzugeben und anschließend mit der Würzsoße ablöschen.
  3. Circa 5 bis 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen bis das Gemüse etwas weicher, aber noch bissfest ist.
  4. Die Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Tipp: Schwarze und weiße Nudeln separat kochen, damit die jeweilige Farbe erhalten bleibt.
  5. Nudeln abschütten, mit Wasser abspülen und abtropfen lassen.
  6. Nudeln und Gemüse in eine große Schüssel geben und vermengen.
  7. Alle Zutaten für das Dressing verrühren, über den Salat geben und alles gut vermengen.
 

Viel Spaß beim Nachkochen und herzliche Grüße
vom glutenfrei frollein

PS: Hinweis Werbung: Die genannten glutenfreien Nudeln und die Würzsoße wurden mir von der FoodOase kostenfrei zum Probieren zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hier aber nicht um einen bezahlten Post. Selbstverständlich basiert dieser Post wie alle anderen auf meiner ehrlichen Meinung und persönlichen Empfehlung.

 

*Partnerlink: Wenn ihr auf meinen Link klickt und anschließend bei der FoodOase einkauft (es muss nicht, das hier genannte Produkt sein), bekomme ich eine Provision von der FoodOase. Ihr zahlt keinen Aufpreis. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich und meinen Blog bei eurem glutenfreien Shoppen unterstützt. Danke! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.