glutenfrei Skifahren – Tipps & Erfahrungen zum Skiurlaub mit Zöliakie

glutenfrei skifahren_cinque torri falzarego

Gerade zurück aus dem Schnee, möchte ich heute meine Tipps mit euch teilen, was ihr beim glutenfreien Skiurlaub beachten solltet. Es geht vor allem um die Unterkunft, die Verpflegung auf der Piste und das Einkaufen vor Ort.
Glutenfrei Skifahren klingt zunächst nach einer Herausforderung. Vor allem wenn man an die glutenhaltigen Hüttenspezialitäten wie Kaiserschmarrn, Germknödel und Co denkt. Wenn ihr aber einige Punkte berücksichtigt und im Vorfeld das ein oder andere recherchiert und abklärt, steht einem unvergesslichen Skiurlaub auch mit Zöliakie nichts im Wege.

 

glutenfrei skifahren_skihuette eidelweiss

Glutenfrei Skifahren: Tipps zur Wahl des Skigebiets

Die klassischen Auswahlkriterien eines Skigebiets sind Schneesicherheit, Pistenkilometer, Erreichbarkeit und Entfernung vom Wohnort, Skipasspreise u.ä.
Wenn man einen glutenfreien Skiurlaub plant, kommt das nicht unwesentliche Kriterium „glutenfreie Verpflegungsmöglichkeit“ hinzu. Falls ihr bei der ersten Internetrecherche hierzu keine Infos finden solltet, wendet euch am besten an das örtliche Tourismusamt, die wissen sicherlich Bescheid.

Ich habe mit Skigebieten in Italien, konkret Wolkenstein (Gröden), Corvara (Alta Badia) und Livigno (Lombardei) sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ein Tipp ist auch das Engadin in der Schweiz. Hier haben sich verschiedene Hotels, Restaurants und weitere Tourismuspartner zur ersten glutenfreien und laktosefreien Urlaubsregion der Schweiz zusammengeschlossen. Ich war selbst bisher leider noch nicht da, aber das Konzept klingt hervorragend.

 

glutenfrei skifahren_hotel villa eden corvara

Tipps zur Unterkunftssuche für den glutenfreien Skiurlaub

Bei der Wahl der Unterkunft ist die Möglichkeit zur glutenfreien Verpflegung natürlich auch ein Hauptaspekt. Teilweise kann man bei der regionalen Hotelsuche bereits nach Unterkünften mit glutenfreier Küche filtern, z.B. in Gröden. Andernfalls einfach vor der Buchung im Hotel bzw. der Pension nachhören.

Ich kann das Hotel Comploj in Wolkenstein, wo wir im letzten Jahr waren, wärmstens empfehlen.  Aber auch das Hotel Villa Eden in Corvara ist für Urlauber mit Zöliakie zu empfehlen. Hier haben wir in diesem Jahr gewohnt. Morgens gab es ein kleines Tellerchen mit glutenfreien Leckerein wie Kekse, Törtchen und Zwieback. Außerdem ist der Kellner die Abendmenükarte mit mir täglich durchgegangen, welche Gerichte ich essen kann. Wie auch im Hotel Comploj waren glutenfreie Nudeln immer vorhanden. Und zum Salat oder zur Suppe gab es ein frisch aufgebackenes glutenfreies Brötchen.

Alternativ zum Urlaub im Hotel ist eine Ferienwohnung mit Selbstverpflegung natürlich immer eine gute und sichere Option. Hier hat man schließlich selbst in der Hand, was auf den Tisch kommt.

 

glutenfrei skifahren_skihuette pommes

Tipps für die glutenfreie Verpflegung auf der Piste

Da ein Skitag hungrig macht, ist eine glutenfreie Mahlzeit mittags wichtig. Für den kleinen Hunger zwischendurch empfehle ich immer ein, zwei glutenfreie Müsliriegel auf der Piste dabei zu haben.

Beim glutenfreien Essen auf der Hütte haben sich folgende Gerichte bewährt:

  • Pommes – machen satt und sind glutenfrei, wenn auch nicht die allergesündeste Option 😉
  • Salat – hier aber vorher Bescheid geben, dass kein Brot oder Croutons auf dem Salat landen. Fürs Dressing am besten nur Essig und Öl nehmen, da ist sicher dass kein Gluten enthalten ist.
  • Suppe, wie Minestrone – aber auch hier vorher fragen, ob sie glutenfrei ist. Ich habe es einmal nicht gemacht und es waren Gerstengraupen in der Suppe.
  • Generell vor der Bestellung nach einer glutenfreier Karte oder Gerichten ohne Gluten fragen. In Italien gibt es in vielen Restaurants und sogar Skihütten eine separate glutenfreie Karte.

 

glutenfrei skifahren_skihuette lagazuoi

Glutenfreies Proviant und der glutenfreie Einkauf vor Ort

Generell empfehle ich, in den Urlaub immer einige glutenfreie Snacks wie Kekse und Müsliriegel mitzunehmen. Außerdem sollte eine Packung glutenfreies Brot im Koffer nicht fehlen. Ich nehme dafür immer portionsweise verpacktes Brot mit, wie z.B. den glutenfreien Brotkorb von alnavit.

Für Selbstversorger sind glutenfreie Einkaufsmöglichkeiten vor Ort besonders wichtig – vorher recherchieren! Aber auch für Hotelurlauber empfiehlt sich ein Erkundungsgang in den örtlichen Supermarkt. In Italien decke ich mich z.B. immer mit einem Vorrat an glutenfreien Nudeln ein. Diese sind hier deutlich günstiger als in Deutschland und teils gibt es auch eine größere Auswahl.

 

Glutenfrei Skifahren – wie sind eure Erfahrungen? Wo verbringt ihr euren glutenfreien Skiurlaub? Hinterlasst gerne einen Kommentar mit euren Tipps.

Liebe Grüße und Ski heil
das glutenfrei frollein

glutenfrei skifahren_skiportrait yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.