glutenfreie Waffeln

glutenfreie waffeln mit puderzucker

Einfaches Rezept für glutenfreie und laktosefreie Waffeln

Ob zum Frühstück, zum Kaffee oder zwischendurch: glutenfreie Waffeln sind einfach immer lecker! Nach diesem Rezept gebacken, schmecken sie genauso köstlich und fluffig wie Waffeln mit Gluten. Das Rezept ist auch laktosefrei, ihr könnt aber natürlich auch normalen Joghurt und normale Milch nehmen, wenn ihr kein Problem mit Laktose habt.

glutenfreie waffeln rezept

Kindergartenfest, Bergische Kaffeetafel & Co. – Waffeln sind ein beliebter süßer Snack

Waffeln sind ähnlich wie der Pfannkuchen seit Kindertagen ein fester kulinarischer Bestandteil in meinem Leben: Im Kindergarten und auch in der Schule gab es auf Festen selbstverständlich einen Waffelstand. Auch bei uns zu Hause haben wir häufig Waffeln gebacken, wenn Gäste zu Besuch kamen. Ab und zu haben wir auch einen Ausflug ins benachbarte Bergische Land gemacht, um eine Bergische Kaffeetafel zu genießen, bei der neben speziellen Zwiebäcken und einer „Dröppelminna“ auch Waffeln dazu gehörten.
Da war es natürlich klar, dass möglich schnell nach der Diagnose Zöliakie ein glutenfreies Waffelrezept her musste. 🙂

glutenfreie herzwaffeln

glutenfreie Waffeln – am liebsten in Herzform

Für mich sollten Waffeln auf jeden Fall in einem Waffeleisen in Herzform gebacken werden. Das sieht zum Einen viel schöner aus und zum Anderen finde ich es praktisch die einzelnen Herzchen in kleine Portionen zu stückeln und nach und nach zu essen.
Am liebsten klassisch esse ich Waffeln mit Puderzucker oder auch mal mit Nutella oder eben auf Bergische Art mit Milchreis und heißen Kirschen.

waffelherzen puderzucker

glutenfreie Waffeln

Rating 

Zubereitungszeit: 

Kochzeit: 

benötigte Zeit gesamt: 

Menge: 8

Rezept für 8 leckere glutenfreie Waffeln. Dazu passen heiße Kirschen, Sahne, Apfelmus oder ganz klassisch Puderzucker.
Zutaten
  • 125g Margarine
  • 3 EL Zucker
  • 3 Eier
  • 250g glutenfreies Mehl (mit hohem Stärkeanteil z.B. rewe Grundmischung)
  • 1 Tl Backpulver
  • 260ml laktosefreie Milch
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Orangensaft
  • 2 EL laktosefreier Joghurt
Zubereitung
  1. Margarine und Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Anschließend die Eier hinzugeben.
  2. Glutenfreies Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zum restlichen Teig geben und verrühren.
  3. Zuletzt Orangensaft, Joghurt und Salz hinzugeben.
  4. Waffeleisen aufheizen und den Waffelteig abbacken.
 

Lasst es euch schmecken!
Euer glutenfrei frollein

Merken

Merken

9 thoughts on “glutenfreie Waffeln

    1. Sehr gut, Katja, dann hab ich mein Ziel erreicht. 😉 Viel Spaß beim Waffeln backen, lass es dir schmecken!
      Liebe Grüße
      Yvonne

  1. …heute morgen ausprobiert und super:
    Super-einfach, super-lecker und super-fluffig…Super-Rezept 🙂

    Habe übrigens die Mehlmischung für Kuchen und Gebäck von Schär verwendet und fand den Teig sehr angenehm zu verarbeiten und auch sehr einfach mit dem Waffeleisen zu handhaben.

  2. Die Waffeln sind superlecker, schmecken auch noch am nächsten Tag. (Falls welche übrig bleiben). Ich habe mix c von Schär verwendet. Die Zubereitung ist problemlos und der Teig löst sich sehr gut vom Waffeleisen.

    1. Hallo Chrissi,

      klasse, das freut mich sehr zu hören. 🙂
      Bei uns bleiben meistens auch keine oder zumindest nur wenige Waffeln für den nächsten Tag übrig.

      Liebe Grüße
      Yvonne

  3. Hallo Yvonne!
    Geht das auch mit Butter statt Margarine? Müsste ich bei dem Tausch etwas beachten? Bin etwas „verloren“, wir möchten Waffeln zum Geburtstag backen, aber eines der Kinder hat Glutenintoleranz… und so bin ich hier auf deiner Seite gelandet! Jetzt freue ich mich schon darauf, ein bisschen herum zu stöbern.
    Liebe Grüße,
    Patricia

    1. Hallo Patricia,

      schön, dass du auf meinen Blog und das Waffel Rezept gestoßen bist.

      Aber klar, du kannst auch Butter statt Margarine verwenden, einfach dieselbe Menge nehmen. Dann wird es geschmacklich bestimmt noch besser. 😉

      Noch ein Tipp: Am besten fragst du bei den Eltern einmal nach, wie schlimm die Intoleranz ist. Bei Zöliakie z.B. sind schon kleinste Mengen Gluten schlimm. Da müsste man ein glutenfreies Waffeleisen nehmen (also eins, in dem noch nie glutenhaltiger Teig gebacken wurde, weil man es nicht zu 100% sauber bekommt).

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen
      Yvonne

      1. Liebe Yvonne,
        vielen Dank für die schnelle Antwort und die wertvollen Infos! Die sind auch wichtig für andere Glutenesser wie wir, die mal plötzlich glutenfrei backen müssen/wollen, denn an so etwas denkt man nicht sofort. An die Frage des Waffeleisens hatte ich aber tatsächlich gedacht, weil ich vor einigen Jahren jemanden mit einer so starken bzw. empfindlichen Laktoseintoleranz kannte, dass selbst laktosefrei gebackene Kuchen große Probleme bereiteten, wenn die Backform nur leicht mit Butter eingefettet wurde… (aus Gewohnheit denkt man ja gar nicht darüber nach!)
        Ich habe nachgefragt, die Intoleranz ist nicht so stark, das Kind darf auch mal eine kleine Breze ODER ein Stückchen Kuchen ODER ein Muffin… was es nicht darf ist alles auf einmal, queerbeet durch den Geburtstagstisch essen! Ich kann also die Waffeln ruhig in unserem Eisen backen. Sie fand es aber sehr toll, dass ich mich bemühe, Geburtstagskuchen & co. glutenfrei zu backen. Ich mache es gerne, so muss sich das Kind nicht einschränken und darf alles probieren! Ein großes Dankeschön auch an dich, Yvonne, ich „sauge“ jetzt alle deine Tipps aus Kuchenrezepten auf, damit es mir gelingt!
        Ich werde auch einmal vorher die Waffeln schon Probebacken, dann können wir sie probieren und sehen, wie sie sich beim Backen verhalten. Ich berichte!

        Liebe Grüße,
        Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.