Glutenfreies Müsli mit Kokos und Kirschen

glutenfreie Müsli mit Kokos und Kirschen

glutenfreies Müsli – das erste Rezept auf dem glutenfrei frollein Blog

Hier ist das erste Rezept vom glutenfrei frollein: ein glutenfreies Müsli.
Warum genau dieses Rezept die Ehre hat, den Auftakt zu diesem Blog zu geben, ist ganz einfach: Ich war schon immer ein großer Müsli-Fan, kaum ein Tag vergeht, an dem ich kein Müsli esse. Da war die Diagnose Zöliakie natürlich fatal, da ich meine ganzen geliebten Müsli-Mischungen auf einmal nicht mehr essen durfte.
Ich habe viele verschiedene glutenfreie Müsli-Mischungen probiert, die es zu kaufen gibt, aber alle waren geschmacklich nur ein müder Kompromiss (wie leider bei so vielen glutenfreien Fertigprodukten…). Als ich dann glutenfreie Haferflocken entdeckt habe (z.B. vom Bauck-Hof oder von provena), habe ich einfach probiert, ein glutenfreies Müsli selbst zu mischen.

glutenfreies müsli in der schale

Rezept für das beste Müsli, das ich je gegessen habe

Das Ergebnis hat mich begeistert: Es ist das beste Müsli, dass ich je gegessen habe! Es schmeckt mir wirklich viel besser als alle glutenhaltigen Müslimischungen, die ich vorher gegessen habe.

Klar, es ist etwas Aufwand alles zusammenzumischen etc., aber die Mühe lohnt sich, glaubt mir!

Glutenfreies Kokos-Kirsch Müsli

Zubereitungszeit: 

Kochzeit: 

benötigte Zeit gesamt: 

Menge: ca. 350g

Zutaten
  • 120 g glutenfreie Haferflocken
  • 60 g ganze Mandeln
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Kürbiskerne
  • 20 g Kokoschips
  • 50 g getrocknete Kirschen
  • 4 EL Ahornsirup
  • 4 EL Rapsöl
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Meersalz
  • 3 TL Zimt und Zucker
  • 1 TL Kakaosplitter
Zubereitung
  1. Alle trockenen Zutaten mischen. Anschließend die Gewürze, den Ahornsirup und das Öl hinnzu geben und gut vermengen.
  2. Die Müslimischung auf ein mit backpapier ausgelegtes Backpapier geben und im vorgeheizten Backofen bei 160°C auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen.
  3. Wichtig: Gelegentlich das Müsli im Ofen etwas "wenden", also etwas durchmischen, damit es von allen Seiten knusprig wird.
  4. Haltet besonders die Kokoschips im Auge, sie werden schnell braun, ggf. die untere Schiene verwenden oder die Temperatur etwas runterstellen.
 

Cranberries und Kakaosplitter als geschmackliche Highlights

Noch ein  paar Worte zu den Zutaten:
Natürlich könnt ihr die Kirschen auch durch andere Früchte, wie zum Beispiel Cranberries ersetzen, je nach Geschmack.
Kakaosplitter (Kakaonips) mögen auf den ersten Blick etwas exotisch klingen, nicht jeder hat sie unbedingt im Vorratsschrank. Ich habe sie von einem Urlaub in Costa Rica im letzten Jahr mitgebracht. Mittlerweile gibt es sie aber auch hier zu kaufen, zumindest in Bio-Läden. Man kann sie natürlich auch weglassen, aber ich finde, sie geben dem Müsli eine spezielle Note und ein bisschen Schokolade kann ja nie schaden. 🙂

Viel Spaß mit dem glutenfreien Müsli Rezept und bis bald,
Euer glutenfrei frollein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.