glutenfreies Saaten – Brot ohne Hefe

glutenfreies Brot ohne Hefe_aufgeschnitten nah

glutenfreies Brot mit Leinsamen, Sesam und Chia #vegan #hefefrei

Dieses glutenfreie Brot ohne Hefe ist mein neues Lieblingsbrot: Es geht schnell, hat eine knusprige Kruste, schmeckt wie ein „echtes“ Vollkornbrot und enthält viele gesunde Körner, wie Chia, Sesam und Leinsamen. Das Brotrezept ist vegan und somit auch laktosefrei.
Da das Brot ohne Hefe gebacken wird, muss es nicht gehen, somit kann es nach dem zusammen Mischen des Teigs direkt in den Ofen und ist nach knapp 1,5 Stunden fertig. Danach muss es nur noch etwas abkühlen.

 

glutenfreies Saatenbrot ohne Hefe_scheibe aufgeschnitten nah

glutenfreies Brot mit knackiger Kruste in einer Brot-Backform mit Deckel

Die knackige Kruste am Brot – einer der wesentlichen Aspekte eines wirklich guten Brotes. Leider fehlt sie gerade bei glutenfreien Broten des Öfteren. Ein Geheimtipp, um beim Brot backen eine knackige Kruste zu bekommen, ist, das Brot in einer Form mit Deckel zu backen. Ich habe mir relativ schnell nach Beginn meiner glutenfreien Backversuche eine Brotbackform mit Deckel aus Blauglanzstahl gekauft. Darin gelingt glutenfreies Brot immer gut.
Ein weiterer Tipp ist, eine Schale mit Wasser beim Backen mit in den Ofen zu stellen. Durch die Feuchtigkeit ergibt sich ein ideales Klima zum Brotbacken.

 

glutenfreies Saatenbrot ohne Hefe_seitlich mit kuerbiskernen

glutenfreies Brot aufbewahren

Dieses Brot bleibt wie die meisten glutenfreien Brote ca. 2-3 Tage nach dem Backen noch frisch. Packt es dafür in Alufolie ein, zumindest die Schnittseite. Danach sollte man es, wie schon im Post zum glutenfreien Sauerteig-Brot beschrieben, am besten in Scheiben geschnitten einfrieren. So kann man es schnell scheibenweise im Toaster auftauen.

Dieses Brot hier ist übrigens das Brot, das ich u.a. auch im Post 5 Ideen fürs glutenfreie Abendbrot verwendet habe.

 

glutenfreies Abendbrot_laktosefreier Huettenkaese mit Kresse

glutenfreies Saaten - Brot ohne Hefe

Rating 

Zubereitungszeit: 

Kochzeit: 

benötigte Zeit gesamt: 

Menge: 1400g

Dieses leckere glutenfreie Brot ist vegan und ohne Hefe gebacken, dadurch ist es schnell fertig. Es schmeckt wie ein Vollkornbrot und hat eine knackige Kruste.
Zutaten
  • 150g Naturreismehl
  • 100g Hirsemehl
  • 50g Hafermehl
  • 250g Buchweizenmehl
  • 100g Maisstärke
  • 2 TL Guarkernmehl
  • 2 EL Chiasamen
  • 6 EL Leinsamen
  • 600ml Wasser
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Rübenkraut (Zuckerrübensirup)
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 TL Salz
  • 3 EL Sesam
  • 3 EL Sonnenblumenkerne + 1 weiteren EL für oben auf die Kruste
  • Rapsöl für die Form
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine Schale mit Wasser hinein stellen.
  2. Die Chiasamen und Leinsamen mit 100ml Wasser verrühren und einige Minuten quellen lassen.
  3. In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten vermengen und anschließend die Chia-Leinsamen-Mischung sowie alle anderen Zutaten dazugeben und mit der Rührmaschine mit Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  4. Eine Kastenform mit ca. 30cm Länge mit Rapsöl ausstreichen, den Teig hineingeben und mit dem weiteren Esslöffel Sonnenblumenkerne bestreuen.
  5. Die Form mit Deckel auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und 40 Minuten backen. Anschließend den Deckel öffnen (Vorsicht: Heiße Luft entweicht beim Öffnen!) und 20-30 Minuten ohne Deckel weiter backen (Stäbchenprobe!).
  6. Auskühlen lassen und genießen.
 

Lasst es euch schmecken!

Euer glutenfrei frollein

4 thoughts on “glutenfreies Saaten – Brot ohne Hefe

  1. Hallo!
    Danke für die Rezepte! Sieht wirklich lecker aus 🙂
    Ich beschäftige mich in letzter Zeit Zeit mit Brotbackautomaten, sowie mit verschiedenen Rezepten, die für Brotbackmaschinen geeignet sind. Mit Vergleichsseiten kann man wirklich, was anfangen, wenn man nach einem geeigneten Gerät mit einer Funktion für glutenfreies Brot sucht. Hier findet man so eine Übersicht: http://www.welcher-brotbackautomat.com/

    LG Maria

    1. Hallo Maria,
      vielen Dank, das freut mich! 🙂
      Ich habe auch einen Brotbackautomaten, für die Fälle, wenn es mal schnell gehen muss. Mein Brotbackautomat hat kein spezielles „glutenfrei“ Programm. Wichtig ist, dass man ein Programm nutzt, dass eine nicht zu lange Gehzeit hat, da der glutenfreie Teig im Vergleich zu glutenhaltigem nicht so eine gute Standfestigkeit hat. Somit kann es bei einer langen Gehzeit passieren, dass das Brot in der Mitte zusammenfällt.
      Liebe Grüße
      Yvonne

  2. Hallo!
    Bei den Rezepten sprichst du manchmal von verarbeiten oder von einem Rührgerät. Meinst du damit das gleiche? Hilfreich wäre, wenn man immer wüsste, ob man das nun mit der Maschine macht, mit dem Kochlöffel oder knetet…
    Danke
    Gruß
    Vela

    1. Hallo Vela,
      danke für den Hinweis, ich werde künftig darauf achten bzw. die bisherigen Rezepte noch einmal durchsehen und ggf. präzisieren.
      Wie man den Teig verarbeitet ist meist Geschmackssache, ich verwende dazu aber eigentlich immer mein Rührgerät – das ist auch nicht so anstrengend wie per Hand. 😉
      Liebe Grüße
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.