Zupfkuchen glutenfrei und laktosefrei

glutenfreier Zupfkuchen

Rezept für meinen Lieblingskuchen: Zupfkuchen glutenfrei und laktosefrei

Wie schon beim Rezept glutenfreier Apfelkuchen mit Streuseln geschrieben, ist Zupfkuchen einer meiner Lieblingskuchen. Nach der Zöliakiediagnose war es eines der wichtigsten Rezepte, die vom glutenhaltigen Original in glutenfrei „umgeschrieben“ werden mussten. Nun also auch endlich hier auf dem Blog: mein Rezept für Zupfkuchen glutenfrei und laktosefrei

Kaffeetafel mit glutenfreiem russischen Zupfkuchen

Bei Zöliakie: Geburtstagskuchen glutenfrei

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns in der Familie hat jede(r) seinen eigenen traditionellen Geburtstagskuchen. Bei mir ist es seit vielen Jahren der Zupfkuchen. Nach meiner Zöliakie Diagnose war klar, dass ich mit dieser Tradition auf keinen Fall brechen darf. Es musste also ein Rezept für Zupfkuchen glutenfrei her. Wie immer in der glutenfreien Bäckerei waren nicht alle Ergebnisse perfekt (mal zu krümelig, mal zu fest…), aber mit dem Rezept unten bin ich sehr glücklich. Ich freue mich, wenn ihr es ausprobiert. Vielleicht habt ihr dann bald einen neuen traditionellen Geburtstagskuchen…!?

Zupfkuchen glutenfrei _auf dem Teller

Zupfkuchen glutenfrei und laktosefrei

Rating 

Zubereitungszeit: 

Kochzeit: 

benötigte Zeit gesamt: 

Menge: 12

Cremige Füllung, knusprige Streusel - einfach lecker: Zupfkuchen glutenfrei und laktosefrei. Perfekt für die Kaffeetafel zu jeder Jahreszeit. Die angegebene Menge reicht für eine Springform.
Zutaten
  • Teig:
  • 200g Reismehl
  • 150g Speisestärke
  • 50g Teffmehl (alternativ: glutenfreies Buchweizenmehl)
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 EL gemahlene Flohsamenschalen (z.B. Fiber HUSK)
  • 120g Zucker
  • 200g Margarine
  • 40g Kakao
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Füllung:
  • 200g Margarine
  • 120g Zucker
  • 3 Eier
  • 500g laktosefreier Quark
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
Zubereitung
  1. Ofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle trockene Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen. Eier und Margarine hinzufügen und alles mit einer Rührmaschine mit Knethaken zu einem Knetteig verarbeiten.
  3. Eine Springform mit einem Backpapier auf dem Boden auslegen und an den Rändern gut mit Margarine einfetten.
  4. Die Hälfte des Teigs in die Form geben, gleichmäßig verteilen und am Rand etwas hochdrücken. Tipp: Falls der Teig zu klebrig ist, etwas Reismehl oder Speisestärke auf den Teig geben. Danach lässt er sich einfacher andrücken ohne an den Händen zu kleben.
  5. Margarine, Zucker und Eier in einer zweiten Schüssel mit der Küchenmaschine mit Rührbesen schaumig schlagen. Anschließend den Quark und das Puddingpulver unterrühren.
  6. Die Füllung auf den Teig in die Springform geben.
  7. Aus dem restlichen Teig Streusel formen ("zupfen") und auf die Füllung geben.
  8. Auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten backen.
 

Was sind eure Lieblingskuchen? Habt ihr einen Wunsch für das nächste glutenfreie Kuchenrezept?

Ganz liebe Grüße
das glutenfrei frollein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.